PRAXISTIPP – Clever Abstechen und Umspannen

Oktober 2021

Eigentlich lag der Plan nahe.

Ein von zwei Seiten zu bearbeitendes Drehteil von der Stange abstechen und gleich die zweite Bearbeitungsseite mit programmieren gelingt, wenn die Länge des Rohteils so weit definiert wird, dass zum Ende genug Material zum “Abstechen” aus der Schutzzone für das Futter bzw. die Spannbacken herausschaut.

 

 

Allerdings, wenn Sie wie beschrieben vorgehen, würde es nach dem Arbeitsschritt “Abstechen” dazu führen, dass das halb fertigte Werkstück in der Simulation wie in Wirklichkeit in die Spänewanne oder einen Teilefänger fällt. Die Geometrie steht danach im Arbeitsplan für die weitere Bearbeitung nicht mehr zur Verfügung.

Doch was ist dann die Lösung? Der folgende Praxistipp gibt Ihnen die Antwort:

Schritte 1: 

Legen Sie, statt dem Rohteil eine unmäßige Länge vorzugeben, es nur geringfügig länger als das Fertigteil an und belegen den Außen- und Innenwert der Schutzzone mit negativen Werten (Werkzeugbreite des Abstechers).

Schritt 2: 

Daraufhin bleibt das halb bearbeitete Werkstück (rote Linien) im Arbeitsplan erhalten und kann in dieser Form über F1 “Datei” > F7 “Exportieren” > F1 “Werkstück-Geometrie” gespeichert werden.

Schritt 3:

Das neue Rohteil lässt sich im Anschluss für einen zweiten Arbeitsplan verwenden.

Schritt 4:

Unter F4 “Spannen” wird das Werkstück zunächst umgedreht. Besondere Aufmerksamkeit bedarf dann das Eingabefeld “Verschiebung Z”. Im Beispiel muss -0.4 eingegeben werden, weil neben dem Planaufmaß für die zweite Seite von hier 0.2 mm auch der “Butzen”, den der Schneidenradius des Abstechers hinterlassen hat, zu berücksichtigen ist.

Schritt 5:

Als Letztes werden ganz normal und wie auf der ersten Seite die Arbeitsschritte bestimmt. Dabei profitieren Sie von der sogenannten Konturnachführung der Software, die erkennt, an welchen Stellen bereits von der ersten Seite gebohrt und geschruppt wurde. Sichtbar wird dies bei der Anlage der Arbeitsschritte an den entsprechend reduzierten roten Flächen (hier beim Schruppschnitt innen).

Nun sind Sie an der Reihe.

War dieser Tipp hilfreich? Lassen Sie es uns wissen.

Weitere Tipps finden Sie in den kommenden Newslettern.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie unsere Experten über das untenstehende Kontaktformular.


Haben Sie Fragen?

Unsere Experten stehen Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Klaus Reckermann


    Das könnte Sie auch interessieren

    Kundenbewertung KNIPEX (Teil 2)

    Welche Vorteile hat KELLER.Software überhaupt?  Das erklärt Ihnen, Herr Herkert, Leiter der technischen Ausbildung (Firma KNIPEX) und bereits langjähriger Kunde, im nachfolgenden Video. KNIPEX benutzt…